LOFINDO – Startup / Unternehmen News; IM GESPRÄCH MIT DEN GRÜNDERIN Hanna Wedekind & Friederike Stoffregen von yoyoka© Die weltweit erste Yogamatte aus recycelten PET-Flaschen

Wir haben  an Dich  kurz ein paar Fragen rund um  dein Unternehmen? und deine Erfahrungen als Unternehmen / Startup-Gründer.

Wie sind die Idee und das Konzept für das Startup entstanden? oder Kannst Du bitte kurz erzählen was euer Unternehmen ausmacht?

Here we go :

Hanna Wedekind & Friederike Stoffregen:

Ich habe ursprünglich etwas ganz anderes und zwar Lehramt studiert. yōyoka ist tatsächlich durch Zufall geboren.

Mich hat damals die Tatsache umgetrieben, dass wir Yogini*s (mich zu dem Zeitpunkt eingeschlossen) größtenteils auf Plastik-Yogamatten praktizieren, die so gar nicht zu unserem bewussten Mindset passen.

Als ich angefangen habe mich näher mit Thema zu befassen hab ich schnell festgestellt, dass fast alle bereits etablierten Yogamatten-Brands mit der Formulierung “nachhaltig” werben, aber immer noch Neuplastik (PU, TPU, PVC..) enthalten oder nur einen minimalen Recyclinganteil (1-2 PET-Flaschen) oder viel zu große Mengen nachwachsender Rohstoffe nutzen (Kork- und Naturkautschukmatten), was auch problematisch ist, da es sich hierbei zwar um natürliche Ressourcen handelt, sie allerdings nur in südlichen Ländern wachsen und zwar größtenteils in Monokulturen (Pestizide, Artensterben etc.). Durch die hohe Nachfrage am Markt steigen gleichzeitig die damit verbundenen Probleme. Sie werden häufig extrem energieintensiv geerntet und verarbeitet.

Das kam mir so Paradox vor und ließ mich einfach nicht los.

Zu der Zeit wurde ich mit einer Schuhwerbung konfrontiert:

>Dieser Schuh besteht aus XY recycelten PET-Flaschen.<

Daraus schlussfolgerte ich: Wenn die eine Gummisohle aus recycelten PET-Flaschen herstellen können, warum dann nicht auch Yogamatten?

Lofindo: Die größten Hürden auf dem Weg zur Gründung waren? oder Welche Person hat dich/euch bei der Gründung besonders unterstützt?

Hanna Wedekind & Friederike Stoffregen:

Die größte Herausforderung war der Cashflow, sprich weit im Voraus große Bestellungen vorfinanzieren zu müssen. Als wir bei einem Yoga-Nachhaltigkeitspreis nominiert wurden kam ich mit einer Frau ins Gespräch, die von meinen Mindful Mates und meinem Gründer-Spirit so begeistert war, dass sie mir eine durchaus große Summe Geld als zinsloses Darlehen zur Verfügung stellte. Ich bin ihr bis heute unendlich dankbar für ihr Vertrauen und ihren Glauben an mein Herzensprojekt:)

 

Lofindo: Wie wichtig waren „richtige Kontakte“, ein großes Netz an Kontakten für den Einstieg/Start? oder 

Warum habt ihr nicht einen der üblichen Hype-Standorte wie Berlin und Hamburg gewählt?

Hanna Wedekind & Friederike Stoffregen:

Wir sitzen in Hamburg 🙂

Die Erfahrungsberichte anderer Gründer*innen haben uns am Anfang so einiges erspart und es war toll den Austausch und Support aus Gründer*innen-Kreisen nutzen zu können.

 

Lofindo: Wie werden neue User auf dein Produkt/Dienstleistung aufmerksam?

Hanna Wedekind & Friederike Stoffregen:

Wir sind mit Crowdfunding gestartet.

Wir sind mittlerweile bei verschiedenen Retailern vertreten die unsere Werte teilen. Außerdem gehen wir regelmäßig mit Werbe- & Aufklärungskampagnen online, arbeiten eng mit Studios und Lehrenden zusammen. Tatsächlich funktioniert ist funktioniert Mund zu Mund Empfehlungen am aller besten. Denn der Menschen die unsere Matte mal gefühlt hat, ist begeistert und kann diese Begeisterung am besten weiter in die Welt tragen.

 

Lofindo: Was ist neu an dem was Du tust?

Hanna Wedekind & Friederike Stoffregen:

Unser Mindful Mate ist die weltweit erste und einzige Vlieskern. Durch den Vlieskern hat die Yogamatte besondere funktionale Eigenschaften wie eine optimale Dämpfung, sie ist leicht, flexibel und das Vlies isoliert.  Das Vlies ist zu 100% recycelt, zertifiziert mit dem Global Recycled Standard.

Für den optimalen Grip und keinen Plastik-Hautkontakt wird das Vlies mit einer dünnst möglichen Naturkautschukschicht überzogen.

So verwenden wir 0% Neuplastik, nutzen einen maximalen Recyclinganteil und sparen unsere natürliche Ressourcen.

 

Lofindo: Wie sehen die nächsten Meilensteine aus?

Hanna Wedekind & Friederike Stoffregen:

Wir haben schon die nächsten funktionalen und nachhaltigen Produkte in der Pipeline, wie bspw. die yōyoka fashion aus innovativen nachhaltigen Materialien und weitere Yoga-Accessoires. Außerdem sind wir gerade dabei ein Forschungsprojekt anzumelden um unsere neue Mattenvariante zu realisieren und befinden uns in einer Finanzierungsrunde um möglichst zeitnah die Produktion der neuen Produkte umsetzen zu können.

Danke das Ihr zu unseren Fragen  euch Zeit genommen habt,

Möchtet Ihr mehr über das Unternehmen erfahren oder den Shop besuchen, einfach Bild anklicken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Menü