LOFINDO – Startup / Unternehmen News; Zmoobi© IM GESPRÄCH MIT DEM GRÜNDER Tim Schollbach

Wir haben  an Dich  kurz ein paar Fragen rund um  dein Unternehmen? und deine Erfahrungen als Unternehmen / Startup-Gründer.

Wie sind die Idee und das Konzept für das Startup entstanden? oder Kannst Du bitte kurz erzählen was euer Unternehmen ausmacht?

 

Tim Schollbach:

Die Idee zu Zmoobi und unserem Konzept entstand zu Weihnachten 2018, als ich das Buch „Kopf schlägt Kapital“ von Günter Faltin gelesen habe.

Seine Herangehensweisen an Entrepreneurship haben mich so fasziniert, dass ich noch zu Weihnachten angefangen habe das Konzept zu erarbeiten.

Das Problem, welches ich mit Zmoobi und unseren Bio-Gemüse-Smoothies lösen wollte, ist, dass man bis heute Probleme dabei hat, sich am Arbeitsplatz einen gesunden Energiekick aufzutreiben.

Wenn überhaupt stehen Automaten mit Kaffee, Energy Drinks oder Süßigkeiten bereit, die zwar auch neue Energie liefern, aber auf lange Sicht nicht gerade gesundheitsfördernd sind. Studien haben bewiesen, dass die Produktivität durch eine ausgewogene Ernährung gesteigert werden kann – dort wollen wir ansetzen.

Als Startup war uns von Anfang an klar, dass wir eine große ökologische und soziale Verantwortung tragen, um die Zukunft nachhaltig mitzugestalten.

Deshalb setzen wir auf eine nachhaltige 3L-Großpackung um unnötigen Müll zu vermeiden,

verwenden feinste Bio-Zutaten und spenden über unseren Partner Eden Projects pro verkauftem Liter die Pflanzung eines Baums in Entwicklungsländern der ganzen Welt,

womit gleichzeitig der Klimawandel und die Armut vor Ort bekämpft wird.

 

LOFINDO: Die größten Hürden auf dem Weg zur Gründung waren? oder Welche Person hat dich/euch bei der Gründung besonders unterstützt?

Tim Schollbach:

Zum einen musste ich das nötige Kapital auftreiben, um zum ersten Mal produzieren zu lassen. Mit einer Mindestabfüllmenge von 3.000L pro Sorte war das schon eine Menge Geld.

Viel aufwändiger war es jedoch alle Zutaten in Bio-Qualität aufzutreiben. Vom ersten Lieferantenkontakt bis zur Auslieferung der Zutaten ist ein Jahr vergangen.

Bei der Gründung hat mich vor allem mein Mentor und Mitgründer Matthias Frost unterstützt.

Er setzt sich als Business Angel für das Wachstum der Startup Szene im Moselgebiet rund um Trier ein.

 

LOFINDO: Wie wichtig waren „richtige Kontakte“, ein großes Netz an Kontakten für den Einstieg/Start? oder

Warum habt ihr nicht einen der üblichen Hype-Standorte wie Berlin und Hamburg gewählt?

Tim Schollbach:

Vom ersten Moment an als ich mit meiner Idee raus gegangen bin und Leuten davon erzählt habe, ging es bergauf.

Man bekommt soviel tollen und konstruktiven Input und kann viele neue und interessante Kontakte schließen.

Mein Anlaufpunkt war der Breakfast Club im ZWO65 Coworking Space in Trier, bei dem ich ganz viele tolle Unternehmer*innen kennengelernt habe, die mich unterstützen.

Ich kann nur jedem empfehlen, sich ab und zu vom Schreibtisch zu entfernen und anderen von ihrer Idee zu erzählen – das bringt neue Schaffenskraft und Schwung rein.

 

LOFINDO: Wie habt ihr es zu Beginn geschafft, in aller Munde zu kommen, bekannt zu werden, euch zu positionieren?

Tim Schollbach:

Wir haben versucht auf so vielen Veranstaltungen wie möglich vertreten zu sein, haben dort meistens direkt verkosten lassen und so wiederum Einladungen zu anderen Events bekommen.

Zudem war es wichtig, immer wieder in Zeitungen und Radio mit einem Interview erwähnt worden zu sein.

 

LOFINDO: Wie werden neue User auf dein Produkt/Dienstleistung aufmerksam?

Tim Schollbach:

Aktuell ist es natürlich schwerer, da es kaum noch offline Veranstaltungen gibt, auf denen wir allein mit dem Geschmack unserer Smoothies überzeugen können.

Deswegen versuchen wir unsere Website für Suchmaschinen zu optimieren, damit uns dadurch neue, potentielle Kunden erreichen.

 

LOFINDO: Was ist neu an dem was Du tust?

Tim Schollbach:

Im Grunde genommen ist es das ganze Konzept was uns ausmacht und was es so noch nicht gibt.

Zum einen ist es die Ausrichtung an das Gesundheitsmanagement der Firmen, da es in diesem Bereich noch wenig Angebote gibt.

Zum anderen die clevere Verpackung, die es möglich macht, dass unsere Smoothies geöffnet und ungekühlt mind. 2 Wochen haltbar sind und das ohne irgendwelche Zuckerzusätze, Konservierungs- und Zusatzstoffe. Unsere Smoothies bestehen also nur aus Gemüse und Obst, wobei sie mehr als 50% Gemüse enthalten.

Solche Smoothies findet man nur selten und meistens sind es dann keine Bio-Zutaten.

 

LOFINDO: Wie sehen die nächsten Meilensteine aus?

Tim Schollbach:

Unser Ziel ist es, in den nächsten zwei Jahren den deutschen Markt zu durchdringen. Bisher bieten wir zwei Sorten an, was wir im nächsten Jahr gerne verdoppeln würden.

Langfristig wollen wir der führende Anbieter von Bio-Gemüse-Smoothies in Europa werden.

Danke das Du  zu unseren Fragen dir die Zeit genommen hast.

Möchtet Ihr mehr über das Unternehmen erfahren oder den Shop besuchen, einfach Bild anklicken.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Menü