LOFINDO – Startup / Unternehmen News; IM GESPRÄCH MIT DEM GRÜNDER Elias Holocher von HolzKunst Holocher GmbH© für unsere Frechling® Produkte

Wir haben  an Dich  kurz ein paar Fragen rund um  dein Unternehmen? und deine Erfahrungen als Unternehmen / Startup-Gründer.

LOFINDO : Wie sind die Idee und das Konzept für das Startup entstanden? oder Kannst du bitte kurz erzählen was euer Unternehmen / Startup ausmacht?

Elias Holocher :

Die Marke Frechling® ist sozusagen ein Ableger von HolzKunst Holocher.

HolzKunst Holocher stellt Vollholzmöbel und schwerpunktmäßig exklusive Küchen her. Die Idee für die Kletterbögen entstand zufällig. Denn die meisten von uns sind mittlerweile Papas geworden. Wir wollten uns Anfangs Kletterbögen für unsere Kinder kaufen, da das Konzept dahinter natürlich genial ist. Jedoch haben wir als Schreiner auch einen Qualitätsanspruch, der leider nicht erfüllt wurden. So haben wir uns entschlossen, einfach selbst Kletterbögen aus Holz zu bauen. So entstand die Idee zu unseren Kletterbögen. Aus dem Freundes- und Bekanntenkreis kam dann so viel positives Feedback, dass wir uns entschlossen haben, unsere Kletterbögen aus Holz mit Rutsche und Lenkrad für alle zur Verfügung zu stellen.

Kannst du bitte kurz erzählen was euer Unternehmen / Startup ausmacht?

Elias Holocher :

Uns war es und ist es auch stehts noch wichtig, dass wir nicht der X-te Kletterbogenbauer sind. Wir wollen uns von der Masse abheben und geben hierzu ein „Frechling-Versprechen“, dass da heißt: „Beste Qualität zum besten Preis“.

Dazu wollen wir nicht auf Kosten der Natur und unserer Kinder Profit schlagen. Qualität lässt sich sehr wohl nachhaltig und aber auch bezahlbar herstellen. Das wollen wir beweisen. Aus diesem Grund haben wir neben unserem Versprechen ein Nachhaltigkeitsstatement abgegeben, nach welchem wir unsere Rohstoffe auswählen und unsere Arbeit gestalten. „Spielzeug für Generationen“ ist für uns nicht nur eine Worthülse sondern ein Punkt der für uns sehr wichtig ist. Unsere Enkel sollen auf den gleichen Bögen klettern, wie es jetzt unsere Kinder tun. Das ist ein Grund, wieso wir 18 Jahre Garantie geben.

 

Lofindo: Die größten Hürden auf dem Weg zur Gründung waren? oder Welche Person hat dich/euch bei der Gründung besonders unterstützt?

Elias Holocher :

Zu Beginn so einer Unternehmung ist natürlich auch erstmal Startkapital wichtig. Hier hatten wir erst etwas Schwierigkeiten, als jedoch die Banken gesehen haben, wir enorm die Nachfrage nach unseren Kletterbögen ist, war das kein Problem mehr. Unterstützung in Form von Motivation haben wir permanent durch das durchweg positive Feedback der Kunden. Es gibt uns soviel zurück, wenn wir erfahren, wie glücklich die Eltern, aber vor allem die Kinder mit unseren Kletterbögen mit Rutsche sind.

 

Warum habt ihr nicht einen der üblichen Hype-Standorte wie Berlin und Hamburg gewählt?

Elias Holocher :

Das ist ganz einfach. Weil wir echte Allgäuer sind. Hier kommen wir her und hier ist unsere Werkstatt. Alles was wir benötigen haben wir hier. Know-how und Holz am Ort. Frechling Produkte sind nachhaltig und sollen aus diesem Grund aus Material hergestellt werden, die keine langen Transportwege haben. Im Allgäu gibt es super Holzlieferanten was zusätzlich für uns gepasst hat. Dazu lieben wir die Kultur und das Flair welches das Allgäu hat. Hier hat mein einfach noch Natur pur.

 

Lofindo: Wie habt ihr es zu Beginn geschafft, in aller Munde zu kommen, bekannt zu werden, euch zu positionieren?

Elias Holocher :

Das war reine Mund zu Mund Propaganda. Von Social Media und E-Commerce hatten wir keine Ahnung. Natürlich mussten wir uns hier auch das Wissen aneignen und uns damit auseinandersetzten. Seitdem ist Frechling® wirklich ein Selbstläufer geworden. Wer uns einmal entdeckt hat, und die Qualität vergleicht, der bleibt auch bei uns.

 

Lofindo: Wie werden neue User auf dein Produkt/Dienstleistung aufmerksam?

Elias Holocher :

Am Besten hier auch wieder Social Media. Vor allem Facebook und Instagram. Und natürlich unsere Website. Hier sind auf jeden Fall die Wichtigsten Infos schnell und einfach zu finden.

 

Lofindo: Was ist neu an dem was Du tust?

Elias Holocher :

Uns geht es nicht um den Profit, den wir mit den Bögen machen könnten. Wir möchten, dass möglichst viele Kinder Zugang zu unseren Produkten bekommen. Wir haben unsere Spielzeuge nach den Montessori- und Waldorfpädagogiken erstellt, damit Kinder spielend einfach auch lernen und sich weiterentwickeln können. Das ist für jedes Kind wichtig und somit für uns wichtig, dass wir Kindern diese Hilfe und den Spaß bieten können.

 

Lofindo: Wie sehen die nächsten Meilensteine aus?

Elias Holocher :

Meilensteine ist vielleicht etwas weit hergeholt, aber wir haben sehr viele neue Ideen, an deren Entwicklung und Umsetzung wir im Moment dran sind. Selbstverständlich liegt auch bei den Produkten der Fokus auf Nachhaltigkeit, Lernhilfe und Spaß.

 

Danke das du zu unseren Fragen dir die Zeit genommen hast,

Viele Dank. 

Möchtet Ihr mehr über das Unternehmen erfahren oder den Shop besuchen, einfach Bild anklicken.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Menü