Umweltschutz: EU verbietet ab 2021 Einweggeschirr und Strohhalme aus Plastik

Strohhalme, Trinkbecher, Grillbesteck: Um den Plastikmüll zu reduzieren, hat das EU-Parlament ein Verbot von Wegwerfprodukten auf den Weg gebracht.

Strohhalme aus Plastik sollen bald der Vergangenheit angehören: Die Richtlinie soll dazu beitragen, dass die Meere weniger vermüllt werden.

Vom europäischen Markt verschwinden sollen ab 2021 zunächst nur Produkte, für die es bereits Alternativen gibt. Dazu gehören unter anderem Plastikteller und -besteck sowie Strohhalme, Luftballonstäbe und Wattestäbchen aus Kunststoff. Auch Behälter und Becher aus aufgeschäumtem Polystyrol sollen verbannt werden, ebenso Produkte aus sogenanntem oxo-abbaubarem Kunststoff, weil das Material in Mikroplastik zerfällt und Umwelt und Gesundheit belasten kann.

Die Neuregelung schreibt außerdem vor, dass bis 2029 mindestens neun von zehn Plastikflaschen getrennt gesammelt und recycelt werden müssen. Zudem wird festgelegt, dass neu verkaufte Plastikflaschen bis 2025 zu mindestens 25 Prozent aus recyceltem Material bestehen müssen.

Zudem sollen die Hersteller verpflichtet werden, sich an den Kosten von Reinigungsaktionen, etwa an Stränden, zu beteiligen.

Dies gilt insbesondere für die Tabakindustrie, da zahlreiche Zigarettenfilter in der Umwelt landen. Auch für angespülte Fischfangnetze sollen die neuen Vorschriften gelten.

Hintergrund ist die enorme Menge an Plastikmüll, die in den Meeren treibt.

 

Nach Erhebungen der Brüsseler Kommission fallen in der EU jährlich 26 Millionen Tonnen davon an. Mit 37,4 Kilo pro Einwohner produziert Deutschland davon deutlich mehr als der EU-Durchschnitt (31,1 Kilo pro Einwohner). EU-weit wird derzeit weniger als ein Drittel des entsorgten Plastiks recycelt. Der Rest wird verbrannt oder eingelagert. Nicht ordnungsgemäß entsorgter Plastikmüll landet zum Großteil im Meer.

Einweggeschirr und -besteck ist praktisch, doch es verursacht jede Menge Müll, der heute kostspielig und nicht unbedingt umweltverträglich verwertet oder verbrannt werden muss.

Doch die Nachfrage nach Geschirr, das man nicht spülen muss, ist nicht totzukriegen und deshalb suchen Wissenschaftler nach Alternativen zu Papptellern und Plastikgabeln. Kompostierbares oder sogar essbares Geschirr aus nachwachsenden Rohstoffen ist eine der Möglichkeiten, die inzwischen auch ganz praktisch umsetzbar ist.

Um diese und andere Anwendungen nachwachsender Rohstoffe

 

Wir möchten dir jetzt  folgende Startup / Unternehmen vorstellen:

FÜLLETT Essbares Geschirr  100% NATURPRODUKT, BIO-QUALITÄT

Knusprige, bio- vegan gebackene Cups für vielseitige Einsatzmöglichkeiten

Wir haben lange gesucht und sind fündig geworden. Essbare Schalen sind die vermutlich einzige wirkliche Eco-Einweg-Lösung! Umweltfreundlicher als (Bio-)Einweggeschirr und stabiler sowie flüssigkeitsbeständiger als Waffelgeschirr oder Tartelettes.

Mit patentiertem Backverfahren in Deutschland hergestellt, brotähnlicher Geschmack, perfekt für Caterer, Gastgeber, Gastronomen.

Warum?

  • bio, vegan, ohne Zusatzstoffe
  • kompostierbar: 100% Backwerk
  • Abfallvermeidung: essbare Schalen werden als Backware im Gegensatz zu (Bio-)Einweggeschirr meist zu über 50% mit verzehrt (reduziertes Müllvolumen und Müllentsorgungskosten)
  • hohe Feuchtigkeitsbeständigkeit, flexible Einsatzmöglichkeiten

Mehrwerte

  • keine Zusätze, keine Fettglasur
  • leckere, knusprige, Cups
  • überrascht Gäste

 

Die Füllett Produktion & Vertrieb UG stellt mit einem im eigenen Hause entwickelten und international patentierten Backverfahren unter der Marke Füllett® spezielle Pastetencups her, welche beim Backen verdichtet werden und dadurch eine wie versiegelt wirkende Oberfläche erhalten. So haben die Füllett eine für Backwaren äußerst hohe Feuchtigkeitsbeständigkeit und damit ein breites Einsatzspektrum.

Das nur aus einer Weizen-/Roggenmehlmischung, Rapsöl, Wasser, Salz ohne jegliche Zusatzstoffe in bio- veganer Qualität gebackene Produktsortiment Füllett wird in 4 Größen direkt vom Hersteller als eine Art “essbares Geschirr” im Direktvertrieb über den Online-Shop angeboten.

Unverbindlich Produktinfos anfragen Füllett – die umweltbewusste und nachhaltige Alternative

Füllett essbare Schalen

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von planetbox-duentscheidest.de zu laden.

Inhalt laden

 

Startup: Kulero, Nachhaltige und essbare Ess-Löffel

 

Kulero haben nachhaltige und essbare Löffel als Alternative zu herkömmlichen Einweg-Plastiklöffeln entwickelt, die man nach der Mahlzeit ganz genüsslich aufessen kann.

Somit produziert man keinen Müll und hat stattdessen zusätzlich noch einen knusprigen Snack.

Dadurch soll unser essbares Besteck die Verantwortung für Konsumgüter, vor allem kurzlebige Plastik- & Holzartikel, begreifbar machen.

Fast 10.000 Tonnen Einwegbesteck landen in Deutschland jährlich im Mülleimer; nur ein kleiner Bruchteil wird recycelt.

Wir wollen das ändern, denn unsere Löffel wandern nach der Mahlzeit nicht in den Müll, sondern in den Mund.

Die essbaren Löffel von Kulero werden aus verschiedenen Mehlsorten, Getreiden und Hülsenfrüchten so hergestellt, dass sie während des Essens mindestens 30 Minuten stabil bleiben.

Etwas Kakao oder die richtigen Gewürze sorgen dafür, dass der Löffel auch noch gut schmeckt

Ab dem 24.09. brauchen wir deine Unterstützung bei unserer Crowdfunding-Kampagne! Durch jeden kleinen Beitrag kommen wir unserem Ziel einen Schritt näher und setzen so gemeinsam ein Zeichen für eine plastikfreie Welt.

Mehr hier https://www.startnext.com/kulero

 

Wisefood.de / Eatapple – Erste Essbare Trinkhalm

Kunden lieben den Nachhaltigen Halm

SUPERHALM ist die innovative Alternative zum Plastik-Trinkhalm und bekannt aus Medien und TV.

Unser Produkt war unter anderem bei Die Höhle der Löwen, Galileo, RTL Nachtjournal und vielen weiteren Sendungen zu sehen.

Er ist essbar und hält länger im Getränk als die meisten Papiertrinkhalme.

Der SUPERHALM schmeckt süß, ist knusprig und gibt keinen Geschmack an dein Getränk ab.

5 Gründe für Superhalm

✓ SUPERHALM ist ca. 60 Minuten stabil in normalen Getränken

✓ Wir verwenden Reststoffe aus der Apfelsaftproduktion wieder

✓ SUPERHALM steht für ZERO Waste, da die Halme essbar sind

✓ Werden sie nicht verzehrt sind sie 100% biologisch abbaubar

✓ SUPERHALM sorgt im Vergleich zu Papier für ein sehr angenehmes Mundgefühl

 

Schaut gerne  auch hier mal im Shop:

Wir sind auf der Suche nach weiteren Zero Waste Produkte / Unternehmen – gerne kannst Du uns auch persönlich anschreiben oder kostenfrei hier anmelden.

Mehr Information – Bild anklicken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Menü