GUERILLA GARDENING – NABU RÄT ZUM AUFSTELLEN EINFACHER VOGELTRÄNKEN – WASSER – AUCH FÜR VÖGEL UND CO IST QUELL ALLEN LEBENS

Eine „Bienentränke“ aufstellen
Durst? Da geht es den Bienen im Sommer nicht anders. Einfach eine flache Schale mit Wasser füllen und auf den Balkon stellen.

Lege noch ein paar Steine dazu, damit die Bienen leichter hinein- und hinauskrabbeln können – fertig!

Die Schale ist ideal neben einem Blumenkasten oder im Garten zwischen blühenden Pflanzen platziert.

Und keine Sorge, wenn das Wasser nicht mehr klar ist: Durch den „Dreck“ saugen Bienen wichtige Nährstoffe auf.

 Kräuterblumenkästen lassen Bienenherzen höher schlagen
Passt überall hin, ob in den Garten, auf den Balkon oder auf die Fensterbank.

Deiner Phantasie sind dabei auch keine Grenzen gesetzt: Thymian, Minze, Basilikum, Oregano, Zitronenmelisse, Salbei, Lavendel, Schnittlauch, Rosmarin …

Wichtig ist nur, dass man einen Teil der Kräuter so lange wachsen lässt, bis sie Blüten bilden.

 Einheimischen Pflanzen den Vorrang geben
Dazu gehören beispielsweise Kastanien-, Haselnuss-, Apfel-, Birnen-, Quitten- und

Kirschbäume, Erdbeeren, Brombeeren, Johannisbeeren, Zucchini, Fenchel, Sonnenblumen, Narzissen,

Königskerzen, Mohn, Krokusse, Margeriten und Rosen.

Guerilla Gardening
Leere Blumenkübel, freie Flächen rund um Straßenbäume und andere Brachflächen mit Wildblumen-Saatbomben beglücken.

Dazu die Pflanzensamen mit Erde, Kompost, roter Tonerde und Wasser vermischen und zu walnussgroßen Kugeln formen.

Die Saatbomben dann an einem halbschattigen Platz trocknen lassen, am Guerilla-Ort der Wahl etwa zur Hälfte eingraben und auf den nächsten Regen warten.

Fast selbstredend: auf Pflanzenschutzmittel verzichten
Denn viele Pestizide und Insektizide machen den Bienen das Leben schwer.

 Unterschlupf gewähren
Auch Bienen brauchen ein Dach über dem Kopf! Das kannst du ihnen mit einem Bienenhaus bieten.

Ob selbstgebaut oder gekauft, einfach im Garten oder am Balkon aufhängen – die ersten Gäste kommen bestimmt bald.

Die Wildbienenarten, die sich hier ansiedeln, stechen übrigens nicht.

 

Quelle: Guerilla Gardening für Bienen, es lohnt sich oder eine „Bienentränke“ aufstellen – Planetbox (planetbox-duentscheidest.de)

 

SOMMERHITZE -SCHMETTERLINGE FÜTTERN – HELFEN / WIE DU ES AM BESTEN MACHEN KANNST !

Füttere die Schmetterlinge mit der Zuckerlösung.

  1. Stelle keinen Teller oder Schale mit dem Zuckerwasser auf. Die Schmetterlinge können sich damit beschmutzen und verkleben.
  2. Das macht es schwierig für sie zu fliegen.
  3. Du kannst sie auch mit Sportdrinks oder Saft anstatt dem Zuckerwasser füttern.
    • Die beste Nahrung, die Du Schmetterlingen bieten können, ist eine bunte Blumenwiese, nur Rasen im Garten, werden sich dort kaum Schmetterlinge aufhalten. Möchtest Du

      den Tieren also etwas Gutes tun, bepflanze einen Teil deines Gartens mit Blumen.

    • Gehen einem Schmetterling die Kräfte aus, merkest Du das am taumelnden, langsamen Flug oder das Tier sitzt am Boden und fliegt gar nicht mehr. In diesem Fall kannst Du helfen, indem Du den Schmetterling fütterst und somit zu neuer Kraft verhelfen.
    • Nehme das Tier äußerst behutsam in die Hand. Verwende Daumen und Zeigefinger, um den Schmetterling sachte an den Flügeln zu nehmen.
    • Ein Schmetterling nimmt seine Nahrung durch seinen aufgerollten Saugrüssel auf. Er kann also nur flüssige Nahrung aufnehmen.
    • Als Futter kannst Du dem Tier in Wasser gelösten Zucker anbieten. Erhitze dazu Wasser und rühre Zucker hinein, bis dieser sich aufgelöst hat. Das Verhältnis sollte 4:1 sein, also vier Teile Wasser und ein Teil Zucker. Du brauchst nur ganz wenig für das kleine Tier, also kannst Du mit Teelöffeln die Mengen abmessen.
    • Ist die Zuckerlösung abgekühlt, tauche einen Schwamm darin und setzen den Schmetterling auf den Schwamm. Daraus kann er dann die Nahrung saugen.
    • Verwende kein Schälchen oder Teller für die Zuckerlösung. Dann kann die Flüssigkeit an die Flügel des Tieres gelangen und diese verkleben. Hast Du keinen Schwamm zur Hand, gebe einfach einen Tropfen der Lösung auf den Tisch und setzen den Schmetterling davor.
    • Fährt das Tier nicht sofort den Saugrüssel aus, warte einen Moment und versuche nicht das Tier irgendwie zu drängen.
    • Statt Zucker kannst Du übrigens auch Honig verwenden, jedoch ebenso in Wasser auflösen müssen. Bist Du gerade unterwegs und hast etwas Saft dabei, reicht auch ein Tropfen davon, den auf den Boden geben.
    • Hast Du gerade eine saftige Orange bei Hand, dient diese ebenfalls als nützliches Futter für das Tier. Schneide eine etwa ein Zentimeter dicke Scheibe ab und lege diese auf einen flachen Teller. Achte darauf, dass nicht so viel Fruchtsaft ausläuft, der die Tiere verkleben könnte. Am besten lege die Orange auf ein Küchentuch. Viel Spass  beim helfen!

    Hier haben wir weitere Links für Dich:

    wie-man-den-bienen-helfen-kann-und-wertvolle-tipps-fuer-dich/

    artenschutz-in-bayern-sieg-fuer-die-bienenschuetzer/

    jeder-kennt-sie-und-jeder-hoert-sie-warum-laubblaeser-gefaehrlich_sind

    nabu-raet-zum-aufstellen-einfacher-vogeltraenken-wasser-auch-fuer-voegel-und-co-ist-quell-allen-lebens/

    NABU RÄT ZUM AUFSTELLEN EINFACHER VOGELTRÄNKEN – WASSER – AUCH FÜR VÖGEL UND CO IST QUELL ALLEN LEBENS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Menü